Gruppenanalytische Selbsterfahrung

Ob in der Herkunftsfamilie, im Kindergarten, in der Schule, während der Ausbildung oder im Studium, am Arbeitsplatz, im Verein oder in einer Gemeinde: Den größten Teil unseres Lebens verbringen wir in Gruppen, sind in ihnen organisiert und engagiert. In diese Gruppen bringen wir - meist unbewusst - die Gesamtheit unserer Lebenserfahrungen mit ein und gestalten unser Rollenverhalten als Wiederholung gewohnter Beziehungsmuster.

Im Rahmen der gruppenanalytischen Selbsterfahrung können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst besser kennen lernen. Sie werden die eigene Lebensgeschichte besser verstehen, sowie die erlernten Verhaltensmuster im Austausch mit den anderen Gruppenmitgliedern erleben und neu überdenken. Folgende Aspekte sind dabei von Bedeutung:

Gruppenselbsterfahrung fördert die Selbst- und Fremdwahrnehmung, erweitert die Kommunikationsfähigkeit und eröffnet neue Erfahrungs- und Handlungsmöglichkeiten.
Die zur Zeit laufende Gruppe hat folgende Rahmenbedingungen:

Gruppenanalyse will Lust auf Beziehungen durch neue Erfahrungen in der Gruppe ermöglichen